BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Sehenswürdigkeiten Fuerteventura

Fuerteventura bietet vom Naturschutzgebiet Lobos im Norden der Insel, über die weißen Dünen von Corralejo und der endlosen Küstenstraße, bis hin zum verlassenen Süden mit seinem wilden Kap und der Villa Winter viele Sehenswürdigkeiten.

Man kann Fuerteventura lieben oder hassen. Aber Fuerteventura hat definitiv eine ganze Reihe Sehenswürdigkeiten und lokale Feste, die sie nur schwerlich woanders auf der Welt wiederfinden können. Aber der Reihe nach:

Sehenswürdigkeiten im Norden Fuerteventuras

Die großen Wanderdünen bei Corralejo aus purem Muschelkalk und die unbewohnte unter Naturschutz stehende Insel Los Lobos, ein traumhaft schönes Riff, Vogelschutz und Lagunen Gebiet. NIcht zu vergessen Lajares, gut 10 Kilometer im Inland, mit seinen kleinen Hippie Läden!

Sehenswürdigkeiten im Osten Fuerteventuras

Die Lagune von Sotavento, vielleicht das beste Windsurf- und Kiterevier der Welt, wunderschön anzuschauen, auch ohne den Windsurf und Kitesurf Worldcup, bei dem die Weltelite erst waghalsige Manöver auf dem Wasser und später im großen Festzelt vollzieht.

Sehenswürdigkeiten im Süden Fuerteventuras

Zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten im Süden Fuerteventuras gehört der 15 Kilometer lange Sandstrand Cofete mit der geheimnisvollen Villa Winter. Es kursieren eine Menge Geschichten über dieses 2016 zum Glück restaurierte Haus. Der Blick über das Bergmassiv, die Serpentinen am Hang entlang, die Kakteen, kreisenden Greifvögel, wilden Esel, vorgelagerten Esel, butzeligen Häuserhaufe in der nähesten Umgebung machen diesen Ort absolut sehenwert.

Sehenswürdigkeiten im Westen Fuerteventuras

Lapared und das umliegende Tal der Schlafenden Elefanten, das Fischerdorf Ajuy mit seinen gewaltigen schwarzen Naturhöhlen, die Unbewohntheit und das große Nichts, das Fuerteventura zum Hotspot für Sternegucker und Sternschnuppenliebhaber macht, Cotillos Riffe mit zu blauem Wasser als das es wahr sein könnte, die Schotterpisten von hier nach Corralejo, entlang einsamer Buchten.

Sehenswürdigkeiten im Inland Fuerteventuras

Mitten drin locken der kleine Ort Pajara mit seiner geschichtsträchtigen urigen Kirche, der Tal Buen Paso mit dem verlandeten Stausee und der Ort Vega de Rio Palma mit seiner kleinen Kapelle. Um die Marienstatue in dieser Kirche ranken sich interessante Geschichten von Piraterie bis Heiligtum. In der alten Inselhauptstadt Betancuria gibt es ein Museum über die Geschichte und Kultur von Fuerteventuras Ureinwohnern und phantastisch leckere Tapas Restaurants.

Ehrung der Schutzpatronin der Fischer

Bei der Fiesta del Carmen wird eine Heiligenstatue ins Wasser getragen, flankiert von etlichen festlich geschmückten Booten. Danach wird bis in die frühen Morgenstunden gefeiert. Im Morgengrauen zieht der ganze Feiertross durch die Straßen der Stadt und wird aus den Fenstern mit Wasser bespritzt. Wer spanische Gastfreundschaft und Ausgelassenheit kennen lernen möchte, sollte unbedingt einmal die Fiesta del Carmen erleben.

San Juan Fest

Ende Juni zur Sonnenwende auf Fuerteventura wird angegrillt. Sardinen. Danach werden am Strand Lagerfeuer angezündet. Klassischerweise fangen nach kürzester Zeit die Mutigsten an, halb drüber, halb durch die Flammen zu springen. Der Höhepunkt allerdings ist der gemeinsame Badegang Punkt Null Uhr. Dabei muss man rückwärts ins Wasser laufen und Blüten hinter sich werfen, dies soll Glück bringen.