BOOTSAUSFLÜGE IM SÜDEN FUERTEVENTURAS

Bootsausflüge sind das Highlight im Fuerteventura Urlaub. Das traumhafte Klima mit jährlich mehr als 300 Tagen Sonne beschert Sonnenanbetern schönstes Sommerwetter und Wasserratten warme Wassertemperaturen und gute Windbedingungen. Fuerteventura bietet von der ruhigen Katamaran-Tour bis zum Segeltrip mit einer Rennyacht unterschiedliche Bootsausflüge. …mehr!

 

Welcher Ausflug passt zu mir? Probieren sie Unseren Ausflugsfilter! Fünf Sonnen symbolisieren den maximalen Wert. Wählen Sie entsprechend Ihren Vorlieben. Der Ausflugfilter zeigt die entsprechenden Ausflüge an.

Bitte geben Sie hier Ihren Abholort ein.

Ihr Urlaubsort ist nicht dabei? Schreiben Sie uns eine Email oder rufen Sie uns an.
 

 

Traumhafte Bootsausflüge rund um Fuerteventura

Die mesiten unserer empfohlenen Bootsausflüge starten von der Halbinsel Jandia. Segeln Sie entlang einsamer Küsten, springen Sie von der Reling in den klaren Atlantik, sehen Sie Delfine und Schildkröten und genießen Sie die unendliche Freiheit der Kanaren. Selbstverständlich achten wir darauf, dass die Veranstalter die Sicherheit an Bord ernst nehmen. Sie stechen ausschliesslich mit ausgebildeten und äußerst erfahrenen Skippern in See. Wir haben die Ausflüge selbst besucht, sind selbst mit Robert gen Süden gesegelt. Wir empfehlen Ihnen ausschliesslich garantiert Hai-Attacken-freie Bootsausflüge. Nach Fuerteventura kommen viele Menschen. Das stimmt. Sie verteilen sich allerdings gut über die über 100 Kilometer lange Insel. Das stimmt auch - und liegt nicht zuletzt daran, dass es weit mehr Sehenswürdigkeiten gibt, als man zunächst im Anflug auf den großen Stein mitten im Atlantik vermuten würde. Einige fahren ins Inland, andere bleiben im Hotel, die nächsten Wollen Surfen, Kiten, Klettern, und einige mit Boot ein Ausflug machen. Fuerteventuras Bewohner haben früh erkannt, dass es Sinn macht viele unterschiedliche Varianten von Bootsausflügen anzubieten. Das ist aus zwei Gründen interessant: Erstens, da es tatsächlich vielerorts die Locals sind, die Bootsausflüge bieten, und nicht irgendwelche internationalen herzlosen Betreiber. Zweitens verteilen sich durch die unterschiedlichen Angebot die Touristen gut von Nord nach Süd, von weit draußen bis Küstennähe. Schliesslich ist jeden etwas dabei. Und das ist wörtlich zu nehmen. Im Süden können Segel Enthusiasten mit sportlichen Background zwischen 26 Meter Worldcup Ocean Racer und französischen Liebhaberboot wählen. Zwischen Hochseeangeln Bootsausflug und/ oder Katamaran Ausflug Chillen in der Bucht von Morro Jable, im Schatten der Klippen. Urlauber neben den Sehenswürdigkeiten rund um die Insel Lobos auch mit dem JetSki die Südküste entlangballern. letzteres ist nicht ganz fair, denn der Bootsausflug mit dem JetSki ist weit weniger krawallig als das klingt. Sonst wäre es schliesslich auch kein Bootsausflug.

Fuerteventura liegt mitten im Atlantik

Wir haben auf unseren Reisen bevor wir auf Fuerteventura sesshaft wurden Südafrikaner getroffen, die zwischen drei Meter Wellen und Tafelberg mit leuchtenden Augen vom Mittelmeer schwärmten. Wir trafen Israelis (ja, Mor. Du bist gemeint!), die auf die dänische Nordsee schwören und es gibt eine beachtliche Community von Kopenhagener Surfern auf Bali. Trotzdem trug jeder eine Faszination für den Atlantik mit sich rum, dem Klima Motor, Heimat vom Golfstrom und somit auch Verursacher von diesen verdammten Passat-Winden. Wären die Kanaren im Pazifik, sie hießen Hawaii. Die Kanaren sind aber im Atlantik und - frei nach Berlins ehemaligen Bürgermeister - das ist auch gut so. Die Wassertemperaturen sind zwar nicht tropisch, aber ganzjährig badetauglich. Die Wellen sind groß, aber nur selten fallen Bootsausflüge ins Wasser. Die Sonne scheint ganzjährig, trotzdem ist es selten schwül oder drückend. Dank der Lage Mitten im Atlantik. Und so ist auf jedem Bootsausflug der Atlantik rund um Fuerteventura sicherlich eine der Sehenswürdigkeiten, die lange im Gedächtnis bleiben. Nicht zuletzt weil ein Bootsausflug neben dem Eintauchen in ein fremdes Element einen unverstellten, einzigartigen Blick auf die Küsten Fuerteventuras gewährt.

Tolle Sehenswürdigkeiten vom Boot aus abfrühstücken

Der schroffe Küstenstreifen im Süden, die Steilküste und Lagunen rund um El Cotillo, die Scherenküste bei Corralejo, die Insel-Riff-Welt von Lobos, die gefühlten 500 Kilometer Sandstrand von Cofete (inklusive Westerndorf und verwittertem Friedhof am Strand), und der irgendwie völlig unberührte Teil zwischen La Pared (liebevoll vom Surf Touristen "Lappi" genannt) und Shipwreck sind wild. In 10 Jahren Fuerteventura haben wir nur sehr wenige getroffen, die sich nicht von diesem Urland in den Bann ziehen ließen. Die Lage im Atlantik hat aber auch noch einen weiteren Vorteil. Wellen. Große Wellen. Ganzjährig. Das ist nicht nur für Surfer interessant, sondern ursächlich dafür, dass Fuerteventuras Küsten überhaupt so aussehen, wie sie aussehen. Die Erosion, die sich sicherlich insbesondere gut an und vor allem in den schwarzen Höhlen von Ajuy abzulesen lässt, ist allgegenwärtig. Hunderttausende von Jahren lang haben hier 15 Fuss Brecher sich Stück für Stück in den Fels vorgearbeitet. Steter Tropfen höhlt den Stein. Irgendwann ist die Insel weg. Zugegeben, das wir noch paar Millionen Jahre dauern. Sie haben also noch ein wenig Zeit.