BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 

Entdecke El Cotillo auf Fuerteventura

Wer das eher ursprüngliche Fuerteventura sucht ist in El Cotillo genau richtig. Keine Bettenburgen oder hässlichen Einkaufszentren verschandeln den ruhigen Fischerort im Nordwesten der Insel. Im kleinen Fischerhafen locken gemütliche Restaurants, die sich natürlich voll und ganz auf Meeresfrüchte konzentrieren. Die Strände rund um El Cotillo bieten sowohl familienfreundliche Badebedingungen als auch die richtigen Wellen für Surfer. Wer sich also Entspannen und den Alltagsstress hinter sich lassen will, sollte einen Ausflug nach El Cotillo unternehmen.

Die Sehenswürdigkeiten von El Cotillo

Die meisten Sehenswürdigkeiten in El Cotillo können Sie am besten bei einem Bummel entlang des Hafens bewundern. Dabei hat der kleine Ort sogar zwei Häfen. Der alte Hafen von El Cotillo liegt in einer fjordartigen Bucht, die von schwarzen Felswänden eingerahmt ist. Die Einfahrt war schwierig und setzte auf jeden Fall gute Kenntnisse der Gewässer voraus. Früher wurden hier noch die kleinen Fischerboote über eine Rampe an Land gezogen. Im Hafen erinnert das Monumento de Pescador an die Fischerei, welche in der Vergangenheit eine wichtige Rolle gespielt hat. Hoch über dem neuen Hafen thront der Wehrturm “Castillo de Toston”. Sollte Ihnen die Architektur bekannt vorkommen, ist das nicht weiter verwunderlich. In Caleta de Fuste an der Ostküste befindet sich ein baugleicher Turm. Der im Jahr 1743 erbaute Festungsturm sollte den wichtigen Kalkausfuhrhafen vor Piratenangriffen schützen. Ganz in der Nähe des Turms stehen sogar noch drei restaurierte Kalköfen. Während der Öffnungszeiten der Touristeninformation können Sie den Wehrturm erklimmen und einen herrlichen Blick über den Hafen und die umliegenden Strände geniessen. Diese sind eine weitere Attraktion von El Cotillo. Der südlich gelegene Sandstrand Playa del Castillo ist insbesondere bei Wellenreiter sehr beliebt. Grund dafür sind die hohen Atlantikwellen, die sich hier brechen. Etwas nördlich finden Sie eine kleine, geschützte Bucht mit dem Strand Playa de la Concha. Die Wellen brechen sich an einem vorgelagerten Riff und ermöglichen einen ungetrübten Badespass für die ganze Familie.

Ein Ausflug in die Umgebung

Weiter Richtung Süden finden Sie einige der wildesten Strände Fuerteventuras. Die naturnahen, abgelegenen Strände sind zum Teil nicht leicht zu erreichen und deswegen eher weniger besucht. Auch das Baden ist hier wegen der starken Strömungen und hohen Wellen nicht ganz ungefährlich. Dafür kommen Wellenreiter und Naturliebhaber ganz auf ihre Kosten. Nur 6 Kilometer südlich von El Cotillo befindet sich der Playa de Esquinzo. Die raue Bucht liegt, von hohen Klippen umschlossen, am Ende eines ausgetrockneten Flussbettes. Ein Stück weiter liegt der herrliche und nur über eine Schotterpiste zu erreichende Playa de la Escalera. Die schwarzen Felsen, der tosende Atlantik, der gelbe Sand und die wilde Natur sorgen für eine einzigartige Atmosphäre. Ein paar Kilometer Richtung Nordwesten endet die Welt am Punta de Toston. Hier finden Sie auch den berühmten Leuchtturm “Faro de Toston” mit seinen drei Türmen, die aus verschieden Epochen stammen. Von hier haben Sie einen wunderbaren Blick über die kleinen Buchten in der Felsenküste und die Nachbarinsel Lanzarote. Im Hinterland lohnt sich ein Ausflug in das kleine Dorf Lajares mit der herrlich verschlafenen Atmosphäre und seinen kleinen Läden und Cafes. Einen starken Kontrast zur Beschaulichkeit El Cotillos bildet ein Ausflug in das quirlige Corralejo ganz im Nordosten Fuerteventuras. Hier sollten Sie sich auf keinen Fall die berühmten Dünen und einen Abstecher auf die traumhafte Insel Los Lobos entgehen lassen.