BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 
Wanderung zur Villa Winter im Süden Fuerteventuras
3-4 stündige Wanderung mit erfahrenem Tour-Guide
alles zur Geologie, Flora und Fauna Fuerteventuras
eindrucksvolle Panoramen im wunderschönen Vogelschutzgebiet
landestypischer Imbiss und kostenloser Pickup Service
Action & Sport
Entspannung
Familie & Kinder
Kultur & Historie
49,00 € *

* Alle Preise inkl. 6,5% MwSt

Personenauswahl:

Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy ein.
Entdecken Sie Wahrheit über die Villa Winter auf der spannenden Wanderung mit Wolfgang im...mehr

"Wanderung zur Villa Winter im Süden Fuerteventuras"

Entdecken Sie Wahrheit über die Villa Winter auf der spannenden Wanderung mit Wolfgang im Süden Fuerteventuras. Die Villa Winter ist vermutlich das geheimnisvollste Ausflugsziel und die merkwürdigste Sehenswürdigkeit auf Fuerteventura. Oder sind es doch die Höhlen von Ajuy? Hängen die beiden nicht sogar irgendwie zusammen? War da nicht mal bei beiden etwas mit U-Bootstützpunkten? Doch zurück zur Villa Winter. Die Villa Winter wurde in 40ziger Jahren des letzten Jahrhunderts von Gustav Winter aus mehr oder weniger unersichtlichen Gründen im Nichts errichtet. Der stattliche toskanische Bau mit Turm klebt am Bergmassiv Jandias, das Fuerteventuras südlichen Zipfel in eine Ost- und Westküste unterteilt. Beinahe dem absoluten Verfall preisgegeben, wurde die Villa in den letzten Jahren glücklicherweise einigermaßen renoviert. Sie beherbergt heute ein wild zusammengewürfeltes durchaus interessantes Museum, das von den heutigen Bewohnern der Villa geführt wird. Das allein wäre Grund genug, um die tolle Wanderung durch die atemberaubende Natur anzutreten. Doch es sind die wilden Gerüchte, Verschwörungstheorien und verworrenen Geschichten, die sich um die Villa Winter ranken, die die Faszination dieser Tour ausmachen.

 

Wanderung mit Tourguide Wolfgang

Seit gut 40 Jahren auf Fuerteventura zu Hause, kennt Wolfgang Zeitzeugen, die bereits zur Zeit der Errichtung der Villa Winter auf Fuerteventura lebten. Sein Hinweis, es gäbe vermutlich niemanden, der die Geschichten um die Villa Winter besser kenne als er, ist ernst zu nehmen. Genau wie die eingeschlagenen Wanderwege zum Teil oberhalb der Villa Winter ganz neue Perspektiven auf das Erbe Gustav Winters liefern, kann auch Wolfgang von Dingen berichten, die weit über die einschlägigen Berichte in Reiseforen oder Spigel online hinaus gehen und einen anderen Blickwinkel auf die Geschichte werfen. Dabei verknüpft er Flora und Fauna, Cofete und die Villa, Wandern und Rasten zu einem tollen Halbtagestrip, der im Hotel beginnt. Wolfgang holt die Teilnehmer mit seinem Land Rover Defender von den südlichen Hotels ab. Die Strecke ab Morro Jable bis letztendlich zum alten Dorf Cofete ist dank Wolfgang in jedem Fall schon einmal eine Mischung aus Geschichts- und Geologiestunde inklusive atemberaubend schöner Panoramen.

 

Vom Strand über Villa Winter nach Cofete  

Die Tour beginnt am Strand von Cofete. Von der Passtraße aus luftiger Höhe gesehen, zieht sich die schmale Sandsichel vom Roque del Moro kilometer weit Richtung Nordosten bis hinter die kleine Insel El Islote. Nach dem ersten Wanderabschnitt am Stand führt Wolfgang seine Schützlinge landeinwärts, stetig leicht bergauf in Richtung Villa Winter. Alte Feldmarkierungen und Dreschplätze zeugen von fruchtbareren Zeiten. Dass hier früher Getreide angebaut wurde, ist heute genauso unvorstellbar, wie die Vermutung vieler Geologen, Fuerteventura sei vor Jahrtausenden noch komplett bewaldet gewesen. Am steil emporragenden Hang angekommen, windet sich der Weg entlang des 13 Millionen Jahre alten Bergmassivs. Am Fuße des höchsten Berges der Insel, dem Pico de la Zarza, liegt das Ziel der Wanderung: die sagenumwobenen Villa Winter. Nach einem kurzem Besuch im Museum entflammt in der Regel eine Fragerunde, die Wolfgang pariert wie kein Zweiter. Im Anschluss geht es weiter zur eher Hippie- als Bauernsiedlung Cofete. Ebenfalls ein Unikum. Dort macht die kleine Gruppe noch einmal Halt in der legendären Bar Cofete; höchste Zeit sich zu erfrischen und die neuen Eindrücke und Ausblicke Revue passieren zu lassen. Die gesamte Strecke ist für Anfänger bestens geeignet. Sie hat einen niedrigen Schwierigkeitsgrad und ist ungefähr 9 Kilometer lang. Die Wanderung zur Villa Winter dauert je nach der Kondition der Teilnehmer dreieinhalb bis vier Stunden. Mit ein wenig Glück sehen sie von Aufwinden getrieben große Schmutzgeier, Wüstenfalken, Gimpel und weitere vom Aussterben bedrohte Vögel in diesem einzigartigen Schutzgebiet.

CooksCat Team ChristofChristof's Fazit

Packen Sie sich bitte kleine Snacks für zwischendurch, gut 1,5 Liter Wasser, da Sie mit Sicherheit durstig werden, und unbedingt Sonnencreme ein! Aber lassen Sie mich noch kurz meine Erfahrungen aus der Wanderung mit Ihnen teilen: Fuerteventura ist die zweitgrößte Insel der Kanaren, jedoch am dünnsten besiedelt. Das spürt man an allen Ecken und (Fels-)Kanten. Die vielen zackigen Felsen, tiefen Einschnitte und abfallenden Berghänge sind oft nur zu Fuß passierbar. Gut so, schließlich geht es ja um’s Wandern. Und die Wanderung mit Wolfgang war eine meiner Lieblings-Aktivitäten auf Fuerteventura, denn zum einen offenbart der Trail neue Perspektiven auf die Villa Winter. Zum anderen ist Wolfgangs Fachwissen zur Villa und zum durchwanderten Landstrich einfach Gold wert… à propos Gold? Goldschatz? Villa Winter? Wie war das jetzt genau…?

 

Weiterführende Links zu "Wanderung zur Villa Winter im Süden Fuerteventuras"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "Wanderung zur Villa Winter im Süden Fuerteventuras"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen