Wir möchten darauf hinweisen, dass kurzfristige Stornierungen aufgrund der Pandemielage und den damit verbundenen Hygieneauflagen derzeit leider etwas häufiger vorkommen.
Wir bitten die Umstände zu entschuldigen. Auch für uns als Vermittler ist es sehr schwer Ihnen diese Absagen übermitteln zu müssen.
Wir alle hoffen sehr, dass sich die Lage bald wieder völlig entspannt und wir gemeinsam zur gewohnten Normalität zurückkehren können.
Wir freuen uns sehr, Sie dann wieder bei uns begrüßen zu dürfen.


 
A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Trinkwasserqualität

Die Trinkwasserqualität ist ein Dauerthema im Urlaub. Zurecht. Auf den Kanarischen Inseln sind die Leitungsrohre zumeist eher alt – die Vorschriften sind weniger streng als auf dem Festland. Aus diesem Grund empfehlen wir, Wasser lieber im Supermarkt zu kaufen.

Die Trinkwasserqualität ist ein Dauerthema im Urlaub. Zurecht. Auf den Kanarischen Inseln sind die Leitungsrohre zumeist eher alt – die Vorschriften sind weniger streng als auf dem Festland. Aus diesem Grund empfehlen wir, Wasser lieber im Supermarkt zu kaufen.

Unser Tipp: Trinken Sie lieber gekauftes Wasser

Wenn es Ihnen möglich ist, kaufen Sie große Kanister statt kleine Flaschen. Das spart Geld und Plastik. Kanister gibt es meistens mit einem Fassungsvermögen zwischen fünf und zehn Litern, so dass man sich beim Umweltschützen keinen Bruch hebt, wenn man nicht mit dem Auto unterwegs ist. Für dejenigen, die länger auf der Insel sind, lohnt es sich ebenfalls, sich Wasser liefern zu lassen. Das ist doppelt schön, denn erstens fällt damit das Geschleppe weg. Zweitens bekommt man in der Regel Mehrwegfalschen.

Keine Bange übrigens vor Eiswürfeln. Die Hygienevorschriften für Tourismus Betriebe sind streng. Kein Gastronom wird seine Existenz auf's Spiel setzen, um ein paar Cent zu sparen.