3-tägiger Anfänger-Surfkurs im Süden Fuerteventuras
3 x 4,5 stündiger Surfkurs mit zwei praktischen Session pro Tag inkl. Beach Transfer
ab 18 Jahre, inkl. Video Coaching, Wetsuit und Lycra von Billabong
max. 6 Surfschüler pro zertifiziertem Surflehrer
gratis Pickup Service, inkl. Haftpflichtversicherung
Entspannung
Familie & Kinder
Kultur & Historie
Action & Sport
149,00 € *

* Alle Preise inkl. 19% MwSt

Personenauswahl:

Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy ein.
Softtops haben das Surfen lernen sehr vereinfacht Softtops haben das Surfen lernen...mehr

"3-tägiger Anfänger-Surfkurs im Süden Fuerteventuras"

Softtops haben das Surfen lernen sehr vereinfacht

Softtops haben das Surfen lernen verändert. Das spürt man auch auf Fuerteventura. Allenorts sieht man an den Surf-Stränden Fuerteventuras die großen bunten Schaumstoffblöcke mit weicher Außenhaut. Sie machen Anfängern das Surfen lernen drei mal leicht: Erstens haben Softtops einen unglaublichen Auftrieb. Wer früher noch halb U-Boot, halb Fähre durch das Wasser paddelte, liegt nun beim Softtop satt obenauf. Das Brett verteilt das Körpergewicht perfekt auf die große Gleitfläche. Wellen haben in der Folge ein leichtes Spiel! Softtops haben zweitens Finnen aus Gummi. Finnen bezeichnen die (meistens) drei kleinen Delfinflossen, die wie beim Segelboot senkrecht unter der Wasseroberfläche für die nötige Stabilität sorgen. Und drittens ist die geamte Oberfläche eines Softops weicher als bei einem normalen Surfbrett. Das bedeutet in der Summe weniger Verletzungsrisiko, mehr Auftrieb. Softtops eröffnen somit die Möglichkeit, bereits in drei Tagen die Grundzüge des Surfens zu lernen. Vorausgesetzt Sie sind am richtigen Spot und zur richtigen Zeit. Aber darüber müssen Sie sich im Fuerteventura Urlaub keine Sorgen machen: Fuerteventura bietet ganzjährig konstante Wellenbedingungen, wenig Regen und warmes Wasser. Buchen Sie Ihren 3 Tages-Surfkurs im Süden Fuerteventuras und freuen Sie sich auf drei knackige Tage, an deren Ende Sie höchstwahrscheinlich auf dem Softtop eine Welle entlang gleiten werden. Die Tage im Einzelnen:     

 

Ablauf: 3-tägiger Surfkurs mit aufeinander aufbauenden Übungenseinheiten 

1. TAG  Am ersten Tag treffen Sie sich mit einer kleinen Gruppe von Surf-Anfängern direkt an der Surfschool in Morro Jable. Sie erhalten einen Wetsuit und ein Surfbrett, die perfekt zu Ihrer Körpergröße passen. Dann verzurren Sie gemeinsam die Bretter auf dem Jeep und fahren direkt zu einem von Fuerteventuras Traumstränden. Am Strand mit den besten Surfbedingungen des Tages beginnt der erste Tag des Surfkurses mit einer kleinen Vorstellungsrunde und der theoretischen Einweisung durch die Surflehrer. Lernen Sie alles zur Strömung, die Funktion der Sandbänke und die Rolle von Landmarken zur Orientierung kennen. Die zertifizierten Surflehrer erklären im ersten Schritt die wichtigsten Parts des Surfbretts und die Ausrüstung, die in den nächsten drei Tagen Ihr täglicher Begleiter werden. Sie zeigen Ihnen, wie Sie sich auf dem Brett richtig positionieren und im zweiten Schritt in der Sicherheitseinweisung, wie Sie sich im Wasser schützen, falls es mal wild zugeht. Im dritten Schritt zeigen Ihnen die Surflehrer am Strand und in praktischen Demonstrationen direkt im Wasser mit welchen Bewegungen das Surfen lernen anfängt. Das Ziel am ersten Tag ist klar: Sie sollen ein Gefühl dafür bekommen, wie Sie paddeln, sich auf dem Brett positionieren und im richtigen Moment aufstützen müssen, um eine zunächt bereits gebrochene Welle zu bekommen. Dann begint der praktische Teil für Sie. In der ersten Session an diesem Tag versuchen Sie, die gesehenen und erlernten Bewegungen im Wasser selber umzusetzen. Die Surflehrer sind dabei in Ihrer Nähe und helfen gern. In der zweiten Session nach einer 20 bis 30-minütigen Pause können Sie die Bewegungsabläufe noch erheblich verbessern und Ihre Technik verfeinern. Die Surflehrer beobachten Ihre Surfschüler auch dabei genau und nehmen einzelne Stürze, Ritte, Paddelmanöver auf Video auf, um Verbesserungsvorschläge noch besser zu untermauern. Nach dem ersten Tag sind in der Regel alle Surfschüler in der Lage eine ungebrochene Welle zu bekommen und auf dem Bauch zu fahren. Einige stehen bereits mehrere Sekunden und fahren die Welle bis zum Strand.

2. TAG  Am zweiten tag treffen Sie sich wieder in der Surfschule. Einige werden ein wenig Muskelkater beklagen, denn das Paddeln kann mitunter anstrengend sein. Je nachdem wie fit Sie sind! Aber keine Panik, Sie werden nicht völlig erschlagen am nächsten Tag im Hotelzimmer aufwachen. Dementsprechend gelöst ist die Stimmung am nächsten Tag, weil sich alle schon ein wenig kennen und den ersten Tag erfolgreich miteinander verbracht haben. Wer am ersten Tag ein zu kurzes Brett hatte, kann jetzt noch einmal sich beraten und gegebenenfalls das Brett tauschen. Dann verladen Sie gemeinsam die Surfbretter für den zweiten Tag auf den Landrover. Die Surflehrer haben in aller Frühe bereits gecheckt, welcher Strand sich am besten für die Gruppe eignet. Auch am zweiten Tag beginnt der Strandtag mit einer kleinen Sondierung der Lage: Wie sind die aktuellen Strömungsverhältnisse, wie sind die Sandbänke. Dann beginnt das Warm up, um alle Muskeln aufzuwecken! Im Anschluss erklären und demonstrieren die Surflehrer genau, wie der Take off funktioniert. Das geschieht zu erst an Land, weil das Springen auf das Surfbrett zwar einfach aussieht, aber für viele in der Praxis ungewohnt ist. Mit einer Welle im Rücken, leicht "bergab" in der Vorwärtsbewegung und mit ein wenig Geschwindigkeit gelingt der Take off später zwangsläufig und wird für Sie zur normalsten Sache der Welt. Mit diesem Wissen geht es auch am zweiten Tag des Surfkurses wieder für zwei Sessions ins Wasser. Die Surflehrer helfen Ihnen in der ersten Session, damit Sie die Take off Technik von Anfang an richtig erlernen und sich keine Fehler einschleichen. Nach der kurzen Mittagspause lernen Sie im Theorie-Teil die Folgen der Gezeiten kennen. Hier ist auch noch einmal viel Raum für Fragen. Die zweite Session ist freier, Sie können sich und die neuen Kenntnisse selbstbewusst ausprobieren. Die Surflehrer stehen natürlich trotzdem jederzeit bereit, filmen, geben Tipps und helfen Ihnen auch im zweiten Teil mit Tipps und direktem Feedback auf das Brett zu kommen!

3. TAG  Am dritten Tag sind viele bereits euphorisch, denn am dritten Tag erleben viele Surfschüler ihren kleinen Durchbruch. Nach dem Bretter Verladen in der Surfschool, das meist ein munterer Erfahrungsaustausch ist, geht es an den Strand: Kurzes Warm up, selbstverständlich inklusive kurzem Überblick über die Wind-, Strömungs- und Gezeitenbedingungen. Jetzt geht es an's eingemachte, denn am dritten Tag wollen und sollen die meisten nicht nur sicherer stehen, sondern auch erste kleine Wellen entlang reiten. Deshalb steht im Fokus des dritten Tages der Dreiklang aus richtigem Paddeln, dem sicherem Take off und dem Trimming. Paddeln und Take off sind aus Tag 2 bekannt, hinzu kommt also die Technik, die Sie einsetzen, um in der Welle zu bleiben. In der Welle bleiben klingt zunächst merkwürdig. Das Trimming ist aber notwendig, da eine Welle zwar wie ein Hügel geformt ist, sich aber ständig verändert. Das macht es notwendig, dass Sie ständig mit "Gewichtsverlagerungen oder einem Schritt in die richtige Richtung" auf die neue Wellenform reagieren. Sie lernen in zwei praktischen Sessions diese Technik und haben den dritten Tag über viele Möglichkeiten sich zu verbessern. Zwischen den Sessions gibt es eine kleine Pause und eine Theorie-Einheit zu der wichtigen Rolle der Winde.

 

Der 3-Tages-Surfkurs im Überblick

+ 3 x 4,5 Stunden Unterricht inklusive Beachtransfer
+ 2 Sessions im Wasser pro Tag
+ Surfschule Montags bis Samstags geöffnet
+ ab 18 Jahre, Versicherung inkl., ohne Unterkunft
+ ausreichend Pausen plus 1 Theorie Einheit pro Tag
+ Surfboard und Neopren-Anzug inklusive
+ Videocoaching und individuelle Hilfe durch zertifizierte Surflehrer 
+ Sonnencreme, Trinkwasser und großes Handtuch nicht vergessen!

 

CooksCat Team ChristofChristofs Fazit

Wenn Sie ein wenig Zeit haben, und etwas über drei halbe Tage in Ihrem Fuerteventura Urlaub entbehren können, dann gibt es aus meiner Sicht nichts besseres, als drei Tage Surfen zu gehen. Ich habe das vor Jahren bereits für mich rausgefunden, und möchte das gerne weitergeben. Deshalb habe ich im Süden Fuerteventuras eine kleine Surfschule gegründet, und biete diesen dreitägigen Surfkurs auf Fuerteventura an. Bitte seien Sie mir nicht böse, wenn ich nicht mit an Bord bin, sondern Alex oder einer unserer anderen zertifizierten Surflehrer durch die Tage führt. Wahrscheinlich bin ich gerade.. naja, Sie können es sich wahrscheinlich vorstellen… Eines möchte ich noch ergänzen: Auch wenn nicht immer allen auf Anhieb das Aufstehen gelingt, so kann ich Ihnen versichern, dass unsere Surflehrer jedem Surfschüler das Handwerkszeug mitgeben, wie es funktioniert, und wie sie mit ein wenig Geduld und Ausdauer Wellen reiten werden. Also anfangen und dranbleiben!

    


Weiterführende Links zu "3-tägiger Anfänger-Surfkurs im Süden Fuerteventuras"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren...mehr
Kundenbewertungen für "3-tägiger Anfänger-Surfkurs im Süden Fuerteventuras"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzerklärung zur Kenntnis genommnen

Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.

Zuletzt angesehen