Die besten Ausflüge Fuerteventuras

 
Unsere Bootsausflüge für Genießer und Aktive
 
Ausflüge für Familien
 
Outdoor & Sport Abenteuer
 
Inselrundfahrten
 
Geschichte und Kultur Fuerteventuras entdecken
 
Wassersport Kurse und Touren
 
Ausflüge zum wohlfühlen und genießen
 
Urlaubs Souvenirs

Was Sie auf unseren Fuerteventura Ausflugsseiten erwartet

Wir haben für Sie alle Ausflüge und Sehenswürdigkeiten für Fuerteventura Urlauber kategorisiert. Sie können sich in Ruhe informieren und, wenn Sie möchten, auch einfach online buchen. So sichern Sie sich einen Platz ohne langes Warten, ohne Bangen, dafür aber oft mit Abholung vom Hotel. Es gibt bestimmt noch mehr Dinge auf Fuerteventura im Urlaub zu tun. Allerdings haben wir diese nicht getestet oder fanden sie aus unterschiedlichen Gründen nicht empfehlenswert. Wir haben den Anspruch, dass alles richtig gut funktionieren muss. Deshalb finden Sie hier vom Segeltrip bis zum Familien Ausflug in den Oasis Park ausschließlich Ausflüge, die wir ruhigen Gewissens empfehlen können. Viel Spaß beim Suchen und Buchen!


Fuerteventura bietet traumhafte Ausflüge

Ob Ausflug, Tages-Trip, geführte Tour oder neues Hobby ausprobieren: Fuerteventura bietet seinen Besuchern alles, was Touristen Herzen höher schlagen lässt. Deutschland ist absoluter Weltmeister was Urlaubsreisen angeht. Kein Land der Erde fährt so oft und so lange in Urlaub wie die Deutschen. Wir mögen gutes Wetter, beständiges Klima über das ganze Jahr, warme Winter, das Meer, Sandstände, die Berge. Ja und? Soll man sich dafür jetzt schämen? Ganz im Gegenteil! Urlaub und Sonne sind doch herrlich! Nach der Arbeit wieder einmal Stift und Papier fallen lassen, dem Regen zu hause entfliehen, die Koffer packen und sich auf die Reise machen, ist das schönste, was wir uns vorstellen können. Im Urlaub haben Sie Zeit, Land und Leute kennen zu lernen, die Nase in die Sonne zu halten und an wunderschönen weißen Sandstränden einfach mal gar nichts zu tun. Stopp! Sie wollen gar nicht gar nichts tun? Kein Problem. Fuerteventura bietet von El Cotillo im Norden bis zum Punta de Jandia ganz im Südosten unzählige interessante, abwechslungsreiche Ausflüge. Sie können bei den Inselrundfahrten, Bootsausflügen und Sport-Session Ihre Freizeit alleine, mit Freunden oder mit Ihrer Familie verbringen. Sie können sportliche Aktivitäten oder kulturelle Sehenswürdigkeiten entdecken. Sie können an Land, unter Wasser bei ausgedehnten Tauchgängen oder auf dem Wasser Fuerteventura bei einem Bootsausflug kennen lernen. Sie können sich auf zwei Füssen beim Sightseeing, auf zwei Reifen mit der Enduro, dem Segway oder dem Mountain Bike oder mit vier Rädern bei den Inselrundfahrten fortbewegen. Sie können bergauf und bergab Radeln, Rasen, oder Klettern, mit beiden Beinen auf dem Boden stehen, oder an einem Finger am Cliff hängen. Es liegt an Ihnen. Fuerteventura erfüllt Ihnen jeden Wunsch. Und noch einmal eine geographische Verortung für die Sportskanonen unter uns: Sportliche Aktivitäten finden Sie eher in der Nähe der Touristenzentren. Tauchen können Sie am besten im Südosten und entlang der Riffe rund um Lobos. Surfen überall. (Fuerteventura ist eine Insel!) Und Kiten und Windsurfen unbedingt in der hüfttiefen Lagune von Sotavento.

Die landschaftlichen & kulturellen Sehenswürdigkeiten Fuerteventuras

 Fuerteventura bietet entgegen seinem Ruf allerdings so viel mehr als Sport, Entspannen, Sonne und Sandstrand. Die Liste der Sehenswürdigkeiten auf Fuerteventura ist lang. Hier möchten wir Ihnen einen kleinen Überblick über Fuerteventuras Sehenswürdigkeiten geben. Grundsätzlich gilt: Kultur finden Sie eher in Fuerteventuras Hinterland, im Herzen der Insel. Landschaft überall. Herausragend ist sicherlich die Gegend rund um Betancuria. Hier hat die entführte Marienstatue und Schutzpatronin Fuetevenrturas (die Virgin de La Pena) endlich ein ruhiges und vor allem piratenfreies Zuhause gefunden. Die Kathedrale Santa Maria wurde im der Region namensgebenden Dorf Betancuria in der Urform bereits 1410 errichtet (natürlich wurde sie wie es sich für einen wilden Ort gehört hundert Jahre später zerstört und vor über 300 Jahren wieder zusammengesetzt). Die Entführungen und Zerstörungen konnten nicht verhindert werden, obwohl sich die Bauherren damals extra einen entlegenen Ort fern der Küste für den Nabel der Welt aussuchten. Das schreckte Piraten und Plünderer offenbar nicht. In der gesamten Region leben heute übrigens nur noch gut 800 Menschen. Auf über 100 Quadratkilometern. Mit anderen Worten: Jeder Familie hat gut ein Fussballfeld für sich. Auch nicht schlecht. Wer sich ein wenig nach Norden Orientiert kommt am Heiligen Berg vorbei, und kann über die Hippie (oder doch schon eher Hippster?) Stadt La Hares Richtung Steilküste den Naturhafen von El Cotillo bewundern. Schön! Biegen Sie von hier nach Osten ab, landen Sie in Corallejo. Corallejo bietet seinen Besuchern und Besucherinnen neben Geschäften, Bars und immer hipperer Veggie-Küche (vorbei sind die Zeiten seelenloser Betonbauten!) einem sagenhaften Blick auf Lobos und Lanzarote (beides ist unbedingt einen Ausflug wert!!!!). Jetzt geht es ab nach Süden, parallel zur Marokkanischen Küste (mit viel Fantasie und wenn man die gut 150 Kilometer einmal ausblendet) auf die  Hauptstadt Pete Del Rosario zu, dazwischen gibt es noch die unfassbar schönen endlosen Sanddünen und unzählige unentdeckte Riffe. Die schwarze meist von Sand überwehte Straße trennt wildes Wasser und wildes Land. Wer jetzt nicht zurück ins Inland fahren will, kann einfach auf die Halbinsel Jandia zuhalten, eine neue Landschaft, die sicherlich ihren wildesten Part vorbei am Fischerort Morro Jable (Das Tor zur absoluten Wildnis) am Punta de Jandia findet. Oder and er sagenhaften Villa Winter, inklusive Nazigold und U-Boot-Versteck? Oder doch dem Dorf Cofete, jenseits des Pass Delgardo? Oder ist der Ausblick aus 300 Meter höhe auf 20 Kilometer Sandstrand, Felsen und Insel hier nicht der schönste, den Sie je sahen? Nein? Sie präferieren La Pared mit seinen drei Buchten? Weil es von dort nicht mehr weit zum Tal der schlafenden Elefanten ist, und Sie so viel schönes über die Palmenschlucht gehört haben? Ach Fuerteventura!

 

Fuerteventura gleich bestes Wetter und individueller Pauschaltourismus

Sie haben vielleicht gemerkt, dass wir Fuerteventura ziemlich gut finden. Damit stehen wir aber nicht allein da. Die Deutschen fahren am liebsten nach Spanien. Denn Spanien hat Strände, Berge, gutes Wetter und warme Winter. Und wer Spanien mag, der wird sich mit Fuerteventura schnell anfreunden. Genau genommen bietet Fuerteventura die Annehmlichkeiten und Vorzüge Spaniens gewürzt mit dem Schuss Besonderen der Kanaren. Die Inselgruppe liegt so weit entfernt von Europa entfernt, was ihr nicht nur einen wirtschaftlichen, sondern auch einen wirklich allenorts spürbaren exotischen Charakter verleiht. Die Lage vor Afrikas Westküste beschert Fuerteventura ganzjährig angenehme Wassertemperaturen, endlose Sommer und eine Regenarmut, die jeden Nachbarn nach 2 Wochen Sprühregen im August zu hause zusammenzucken lässt, auch wenn er nach kurzer Zeit wieder betont, wie sehr er die Jahreszeit liebt und braucht. Fuerteventura hat auch Jahreszeiten. Im Winter ist es mit Temperaturen zwischen 18 und 26 Grad kühl, im Frühjahr und Herbst sommerlich und im Sommer heiß. Herrlich! Der Wind im Sommer ist manchesmal zu stark, um am Playa Matoral zu sitzen. Das stimmt. Es stimmt auch, dass es manchmal 35 Grad heiß ist, und zwei drei Tage im Jahr gibt es den heißen Wüstenwind, der von der Sahara Temperaturen und Sand über die Meerenge transportiert. Aber all das ist nur eine Frage der Planung! Suchen Sie einfach bei starken Wind eine der leeren Sandbuchten, gehen Sie bei Wüstenwinden schwimmen, oder besuchen Sie das kulturelle Hinterland, springen Sie an zu heißen tagen in den Pool, die Lagune, ins Meer - und bitte nie das Eis für die Kinder vergessen!