Costa Calma auf Fuerteventura - Vom Hippieort zum Urlaubsparadies

Costa Calma ist Fuerteventuras Tor zur wilden Halbinsel Jandia

Der Ort Costa Calma im Süden Fuerteventuras hat eine kurze und rasante Geschichte. Früher lebten in Costa Calma ein paar Aussteiger in einer Handvoll Hütten in der Nähe des schönen Sandstrandes. Nur zur Einordnung: Zu dieser Zeit dauerte die Fahrt vom Flughafen in Puerto del Rosario nach MOrro Jable gut vier Stunden, da die Straße, pardon, die Piste eher eine gedachte Linie quer durch eine Mondlandschaft, als tatsächlich eine Straße war! Costa Calma bezieht sich aber nicht darauf, dass hier nur wenig los Mensch war, sondern dass an dieser geografisch günstigen Stelle nur wenig Wind herrscht, wenn es am Süd- oder Nordzipfel Fuerteventuras oder dem nur wenige Kilometer entfernten Sotavento ordentlich knattert! Das blieb nicht lange unbemerkt. In den 1970er Jahren entwickelte sich Costa Calma rasch zum südlichen Tourismuszentrum. Der Ort wurde quasi aus dem Nichts aus dem Boden gestampft. Für die, die es genau wissen wollen: Das erste Hotel in Costa Calma wurde 1977 fertiggestellt und trägt den Name Solyventura. Glücklicherweise wurde der Ort von riesigen Bettenburgen verschont und die Gebäude am Hauptstrand sind eher niedrig gehalten. Über die Jahre hat sich eine richtige Stadt etabliert, die heute im Aufbruch und ständig im Wandel ist. Ein Beispiel ist der Ausbau der erneuerbaren Energien in Form eines Windparks am Ortsausgang Richtung Morro Jable.

Costa Calma ist der zweitgrößte Ferienort an der Ostküste Fuerteventuras und liegt an der Landenge, an der die Halbinsel Jandia beginnt. Von hier sind es nur 4 km Luftlinie bis zur Westküste. Es gibt kein richtiges Stadtzentrum. Die ruhige Bucht mit dem kleinen, aber feinen Stadtstrand bildet das Zentrum. Fährt man nach Costa Calma fällt einem gleich der Wald aus Palmen und Pinien entlang der Hauptstraße auf, der mit den gereinigten Abwässern der Hotels bewässert wird. Dieser wurde in den 1980er Jahren angelegt und hält unter anderen den Lärm der Hauptstraße FV-2 vom Ort fern. Glücklicherweise gibt es ohnehin inzwischen eine Ortsumgehung, was der Stadt sicherlich langfristig nochmals zu gute kommt.

Der Name “Ruhige Küste”, so die deutsche Übersetzung, ist Programm: Insgesamt ist der Ort eher beschaulich und es ist deutlich weniger los als zum Beispiel in Corralejo. Eine ausgedehnte Flaniermeile und ein Übermaß an Diskotheken sind nicht anzutreffen, dafür aber zahlreiche nette Cafés und Strandbars. Costa Calma ist bei Deutschen sehr beliebt und man findet viele deutschsprachige Geschäfte bis hin zur Bäckerei Berlin. Costa Calma bietet auch sehr gute Einkaufsmöglichkeiten. Die "Centro Comercial" bestehen zumeist aus einer Kombination aus Gastronomie, Supermarkt und kleineren Geschäften. Sonntags findet regelmäßig ein Wochenmarkt statt auf dem Einheimische (vielleicht nicht immer) Originalware zu sehr günstigen Preisen anbieten.

 

Eine Lagune, Dünen und ein großartiger Strand

Das Highlight Costa Calmas sind definitiv die Strände: Der Stadtstrand, der Playa de Costa Calma, liegt in einer geschützten Bucht mit einem 1,5 km langen Sandstrand, der perfekt für den Familienurlaub geeignet ist. Das Wasser ist sehr ruhig, der Untergrund fällt nur sehr flach ab. Nach Norden ist der Stadtstrand durch schwarze Felsen begrenzt.

Nach Süden schließt sich der rund 16 km lange Playa de Sotavento - mit seinem feinen, hellen Sand - an. Dieser zeigt in Richtung Südspitze Fuerteventuras. Zumeist ist es hier sehr windig und deswegen auch äußerst beliebt bei Wind- und Kitesurfer. Das Sotavento einer der besten - in jedem Fall einer der konstantesten - Spots für Kitesurfer ist, liegt an der Geographie (warum das so ist, erfahren Sie im Fuerteventura Lexikon). Fern ab vom Wind laden die geschützten Dünen zum Sonnenbaden. Berühmt und äußerst sehenswert ist die Düne "Risco del Paso". Bei Ebbe bildet sich eine beeindruckende Lagunenlandschaft, die zu ausgedehnten Spaziergängen einlädt. Hier gibt es für Fuerteventura Urlauber eine Menge Platz. Während der nördliche Abschnitt noch recht belebt ist, dünnt der Strand Richtung Süden immer weiter aus und man hat diesen Traumstrand fast für sich alleine.

FAZIT  In Costa Calma finden Sie für Ihren Fuerteventura Urlaub alles was Sie brauchen. Ärzte, Einkaufsmöglichkeiten, Autovermietungen und vieles mehr. Die Strände zählen zu den schönsten Fuerteventuras und die Halbinsel Jandia lädt mit seiner wilden Landschaft zu unterschiedlichsten Tagesausflügen ein. Was will man mehr?!