BESUCHEN SIE UNSERE NEUE SEITE FÜR TENERIFFA AUSFLÜGE!
 

Aloe Vera und Ziegenkäse - Die Exportschlager Fuerteventuras

Aloe Vera und Ziegenkäse sind die wichtigsten Exportprodukte Fuerteventuras. Auf den Plantagen der Insel wachsen bis zu 25.000 Exemplare der berühmten - und doch irgendwie unbekannten - Pflanze. Aus Aloe Vera werden unterschiedliche Kosmetikprodukte hergestellt. Eine weitere Spezialität ist sicher der Queso de Cabra. Der Ziegenkäse wird auf kleinen Fincas produziert. Wer sich für diese Spezialitäten interessiert, kann schöne Ausflüge auf kleine Fincas unternehmen und mehr über den Anbau von Aloe Vera und die kulinarischen Highlights Fuerteventuras erfahren.

 

Aloe Vera - Die echte Aloe-Pflanze

Wer oder was ist eigentlich Aloe Vera? Ursprünglich stammt die Pflanze vermutlich von der arabischen Halbinsel. Angeblich haben schon die Ägypter Aloe Vera als Nutzpflanze angebaut und zu Pflegemittel verarbeitet. Das Klima auf Fuerteventura bietet die idealen Voraussetzungen für die Sukkulenten und viele Farmen bauen sie im großen Stil an. Die echte Aloe-Pflanze wächst an etwa 30 cm dicken, kurzen Stämmen, die mit bis zu 50 cm langen, steil nach oben wachsenden Laubblättern abschließen. Die Pflanze wird vor allen Dingen von der Kosmetikindustrie nachgefragt, da man aus ihr das sogenannte Aloe -Vera-Gel gewinnen kann. Auf Fuerteventura wird die Pflanze auf verschiedenen Farmen kultiviert, die aus bis zu 25.000 Exemplaren bestehen. Fährt man durch das Inland, fallen einem die langen, schnurgeraden Reihen auf. Die Bewässerung erfolgt über lange Schläuche entlang der Reihen, die langsam die benötigten Wassermengen abgeben. Die erste Ernte erfolgt nach etwa fünf Jahren per Hand (viele Farmen wirtschaften nach ökologischen Kriterien). Dazu werden bei der Ernte immer nur die unteren Blätter geerntet und die Aloe Vera Pflanze bleibt über Jahre erhalten. Die Reifung sorgt für eine möglichst hohe Wirkstoffkonzentration in den Blättern, die während des Verarbeitungsprozess eine - im Blattinneren gespeicherten - klare, geleeartigen Masse abgeben. Hieraus werden dann die verschiedenen Produkte hergestellt. Nur so nebenbei: Aloe Vera soll übrigens auch gut bei Sonnenbrand helfen...

 

Ziegen auf Fuerteventura

Neben den Aloe Vera Pflanzen ist Fuerteventura bekannt für seinen leckeren Ziegenkäse. Ziegen begegnet man auf der Insel fast überall. Zum einen gibt es eine relativ hohe Zahl an freilaufenden Ziegen, die jedoch in einigen Regionen nicht so gern gesehen werden. Dafür findet einmal im Jahr die “La Apanada” statt: Die freilebenden Ziegen werden an einer zentralen Stelle zusammengetrieben und ihrem rechtmäßigen Eigentümer übergeben. Die Ziegen für die Milchgewinnung leben natürlich auf den kleinen Fincas, die sich auf die Ziegenhaltung spezialisiert haben. Hier wird dann der berühmte - und über die Inselgrenzen hinaus bekannte - Ziegenkäse hergestellt. Dieser hat bereits viele nationale und internationale Auszeichnungen erhalten und eine Verköstigung sollte auf keinem Fuerteventura Urlaub fehlen. Dabei gibt es für jeden Geschmack etwas. Die Sorten reichen von frischen Varianten, dem Queso fresco, über halbreifen Käse, dem Semi Curado und dem eher strengen, besonders reifen Ziegenkäse, dem Curado. Die verschiedenen Käsesorten lassen sich auch gut mit anderen Spezialitäten Fuerteventuras kombinieren. So auch mit einer anderen kulinarischen Besonderheit: Gofio. Es ist eines der ältesten Nahrungsmittel der Kanarischen Inseln und die geröstete Gerste wurde schon von den Ureinwohner - den Guanchen - zubereitet. Noch heute wird es als ein wichtiger Bestandteil traditioneller kanarischer Rezepte genutzt. Alles Weitere zu Land und Leute, der Ziegenhaltung und Herstellung des Käses können Sie auch direkt auf den Fincas erfahren. Die meisten Farmen bieten auch gleich eine Verköstigung an.